TABAK ALS MEDIZIN

... ein altes Schamanengewächs

Der Gebrauch des Tabaks als Heil- und Ritualpflanze ist vermutlich so alt wie die Menschheit selbst. Er wird für seine mannigfaltige Wirkweise in vielen Kulturen hoch verehrt. Gerade in schamanischen Kulturen, vor allem in Südamerika genießt die mächtige Tabakpflanze als Heiler- und Lehrerpflanze großes Ansehen. Seit vielen tausenden Jahren wird „Großvater“ Tabak – so wird er in schamanischen Kulturen genannt – für spirituelle Rituale und Zeremonien verwendet, und zur Reinigung von Körper, Geist und Seele, sowie die Freisetzung von Energien verwendet.

 

Für Schamanen stellt Tabak ein äußerst wirksames Reinigungs-, Schutz- und Heilmittel dar. Er wird auch als „magischer Schild“ bezeichnet, der sowohl auf körperlicher, als auch auf spiritueller Ebene behütet.

Tabak ist ein Geist, ein Medizinwesen der Sterne, das sich auf unserer Mutter Erde in Form einer Pflanze manifestiert hat und die Menschheit in ihrer Entwicklung seit Anbeginn der Zeit unterstützt und begleitet.

 

Heiliger Tabak ist in vielerlei Hinsicht Medizin für sich. Er ist eine Brücke, die die verschiedenen Ebenen der Manifestation des Seins verbindet und ausrichtet: Geist, Verstand, Herz und Körper. Eine einfache Pflanze, die im Feuer brennt und sich in Rauch verwandelt, der aufsteigt und verschwindet, und nur den Geruch, die Asche und die Gebete in unserem Gewissen hinterlässt.

Der Tabak wird auch als „Meisterpflanze“ bezeichnet, weil er ein wahrer Wegweiser auf dem spirituellen Weg ist. Er hilft uns bei jedem Schritt Klarheit zu erlangen und Entscheidungen zu treffen, die uns unserer Wahrheit und unseren Träumen näher bringen. Er lehrt uns, in all unseren Beziehungen gesunde Optionen für Freiheit, Wachstum, Entwicklung und Harmonie zu wählen. Er bringt uns auf unseren spirituellen Weg zurück, wenn wir in einer der vielen Herausforderungen stecken bleiben, abweichen oder stolpern.

 

Großvater Tabak ist ein Kraftwerk, ein mächtiger Lehrer unter den Pflanzen. Er lehrt uns die wahre Kraft in jedem Einzelnen, die Kraft, ganz zu sein, unsere Wahrheit zu leben, den Visionen unseres Geistes zu folgen, die Kraft, uns im Universum zu ordnen und uns auf die schöpferischen Kräfte auszurichten. Er lehrt uns auch die Kraft der Demut.

 

Heiliger Tabak ist Nahrung für unseren Geist. Der Unterschied zum herkömmlichen Gebrauch von Zigarettenkonsum liegt folgendem Geheimnis zugrunde: In der Absicht, mit der man sich der Pflanze nähert; in der Erkenntnis, die man durch sie gewinnt; in der vorurteilsfreien Haltung, mit der man sie zu sich nimmt; in der Enthüllung der Lehre und der Heilkraft der Seele des Tabaks!

 

Im schamanischen Gebrauch wird der Tabak verräuchert, geraucht, geschnupft, gekaut, geleckt oder getrunken. Der verwendete Tabak entstammt meist der Sorte Nicotiana tabacum oder rustica. Unter den Schamanen in Südamerika wird der Tabak auch als Mapacho bezeichnet. In unseren Breitengraden ist er auch als Bauerntabak bekannt.

 

An diesem Wochenende begegnen wir dem Geist der Tabakpflanze und lernen die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten einer schamanischen Heilpflanze.

 

Dieses Seminar ist auch für Nichtraucher äußerst interessant und wertvoll.

DATUM

ZEIT

ORT

KOSTEN

05. - 07. Juni 2020

Freitag von 18 Uhr bis Sonntag ca. 16 Uhr

Cheyenne Lies-Marie Hafner & Andreas Wilhelmer

A-8403 Lang, Stangersdorf 30

€ 295,- pro Person

Inkl. Übernachtung im eigenen Zelt auf dem Gelände bei Cheyenne.

Exkl. Verpflegung, exkl. Nächtigungen in Hotels.

Cheyenne Lies-Marie Hafner & Andreas Wilhelmer
Stangersdorf 30
A-8403 Lang

  • Facebook
  • YouTube

NEUIGKEITEN ABONNIEREN

© 2020 by Cheyenne Lies-Marie Hafner & Ing. Andreas Wilhelmer, www.wilhelmer.it