Kambo Ritual

KAMBO RITUAL

adlerfedern.png

... Kambo enfernt tief verwurzelte
körperliche, geistige und emotionale Toxine

 

Kambo

Was ist Kambo?


Kambo ist ein amazonischer Riesenmakifrosch (Phyllomedusa bicolor), der seit Jahrtausenden zur Heilung eines breiten Spektrums von Krankheiten eingesetzt wird. Traditionell behandeln Stammesangehörige Infektionen, Schlangenbisse und Malaria mit Kambo und verwenden es auch für die Jagd, Kraft, Ausdauer und die Beseitigung von schlechten Energien. In den letzten Jahrzehnten wurde diese amazonische Amphibie immer mehr für ihr unglaubliches Heilpotential anerkannt. 

Das Immunsystem wird durch diese Impfung gestärkt, Organe werden entgiftet und gereinigt, so dass auch Entzündungen ausgeheilt werden können. Zusätzlich regt das Sekret auch die Durchblutung an, so dass Giftstoffe und Krankheitserreger vom Körper viel schneller abgebaut werden. Diese ungemein effektive Methode zur Entgiftung und Stärkung setzt sich so langsam auch hier im Westen durch, denn eine so schnelle Art zur Entgiftung ist hier bis dato unbekannt.

Was geschieht während der Behandlung?

 

Zu Beginn der Sitzung trinkt man zwei Liter Wasser. Das Wasser fungiert als Aufbewahrungsort für die Giftstoffe, die Kambo herauszieht und dient ebenso der Ausleitung, wenn die Zeit gekommen ist. Mittels eines kleinen Holzstabes werden kleine Punkte auf die oberste Hautschicht eingebrannt und die Blasenbildung vorsichtig entfernt. Kambo dringt durch diese sogenannten „Tore“ auf der Hautoberfläche in den Körper ein. Diese Tore/Punkte werden nach Wunsch an verschiedenen Körperstellen platziert.

Das Froschsekret wird dann zu kleinen Kügelchen geformt und auf die kleinen Verbrennungspunkte aufgetragen. Das Sekret dringt in das Lymphsystem ein und löst schnell eine Reihe von Empfindungen aus. Meistens verspürt man einen Anstieg der Herzfrequenz sowie einen zunehmenden Druck in Kopf und Körper. Während die Medizin weiter zirkuliert, können Schwellungen im Gesicht und in den Händen, Schwindel, warme bis heiße Rötung am Oberkörper und im Gesicht, allgemeine körperliche Beschwerden und Erbrechen auftreten. Kambo ist intensiv, aber schnell. Die unangenehmen Wirkungen sind stark und unmittelbar, aber innerhalb von 30 – 40 Minuten vorbe

 

Kambo ist NICHT psychoaktiv, erzeugt also keine Halluzinationen, aber es kann bei manchen Menschen einen kurzfristig veränderten Zustand der Realität hervorrufen und viele erhalten Einsichten und Botschaften über ein gesünderes Leben. An diesem Punkt lockt Kambo körperliche, mentale, emotionale und spirituelle Toxine heraus, damit sie freigesetzt werden können. 

 

Das Froschsekret wird nach den körperlichen Effekten wieder vom Körper abgezogen und man hat die Möglichkeit sich hinzulegen und auszuruhen. Die Menschen fühlen sich im Allgemeinen direkt nach Kambo sehr entspannt. Am besten vermeidet man stressige Aktivitäten für den Rest des Tages. Zu den Nachwirkungen können ein Gefühl tiefer Ruhe, geschärfte Sinne, ein Gefühl von Wohlbefinden und Positivität, gesteigerte Energie, schnelle Reflexe, geistige und emotionale Klarheit und ein hohes Maß an Motivation gehören. 

 

Kambo ist eines der stärksten natürlichen Ressourcen, um unser Immunsystem zu stärken. Es gilt als das stärkste natürliche Antibiotikum und besitzt antivirale Eigenschaften, sowie schmerzstillende Wirkstoffe, wie das Demorphin. Das Sekret besitzt zudem antibiotische Eigenschaften.

Was ist zu beachten?

Es wird empfohlen, die Kambo-Impfung morgens, auf nüchternen Magen, durchzuführen. Außerdem ist es ratsam, 12 Stunden vorher nur noch Wasser oder Kräutertees zu sich zu nehmen. Auch wird empfohlen, bereits einige Tage vorher auf Fleisch, Alkohol und andere Giftstoffe zu verzichten. Wer ganz sicher gehen und optimale Ergebnisse erzielen möchte, der ernährt sich in der Woche vor der Kambo Behandlung vegetarisch oder vegan. Weiterhin empfehle ich bequeme Kleidung am Tag der Anwendung. Ca. 10-20 Minuten vor der Behandlung sollen noch ca. 2 Liter Wasser getrunken werden, um den Körper bei der Entgiftung zu unterstützen.

 

Wie wird dieses Froschsekret gewonnen?

Der Kambo Frosch steht an der Spitze der Nahrungskette in seinem biologischen Lebensraum. Er wird nachts von den Medizinmännern der Amazonas-Indianer von den Bäumen gesammelt. Dem Frosch wird das Sekret entnommen und danach wird er wieder auf den Baum gesetzt. In Gefangenschaft produziert der Frosch das Sekret nicht. Das Sekret wird vom Schamanen durch Klopfen auf das Kopfschild oder durch massieren des Frosches mit einem Holzstab entnommen. Das Tier erleidet durch den Vorgang keinen Schaden, was auch der nachhaltigen Lebensweise der Naturvölker entspricht. In Ihrer Vorstellung ist Kambo der Geist des Waldes und soll auch deswegen mit Respekt behandelt werden!


 

Wissenschaftliche Aspekte

Kambo wird oft als „Froschgift“ bezeichnet, doch es konnte bisher keine Substanz im Sekret des Riesenmakifrosches nachgewiesen werden, die auf den menschlichen Körper toxisch wirkt. Das mit der Kambo-Behandlung verbundene Erbrechen wird ausgelöst durch Peptide, welche auf unsere Muskulatur im Verdauungstrakt einwirken.


Zu den Kambo-Peptiden gehören:
Dermorphin – Dermorphin hat eine Opiat-ähnliche Wirkung auf Mu-Opioid-Rezeptoren, was es zu einem sehr potenten Schmerzmittel mit einer 30- bis 40-mal stärkeren Wirkung als Morphin macht.

Deltorphin – Deltorphin ist auch ein starkes Schmerzmittel und Delta-Opioid-Agonist.

Phyllomedusin – Ein Neuropeptid, das eine starke Wirkung auf Darm und Eingeweide hat und zur Reinigung beiträgt, die oft bei der Einnahme von Kambo auftritt.

Phyllokinin – Dieses Neuropeptid kann eine langanhaltende Blutdrucksenkung bewirken.

Phyllocaerulein – Ein weiteres starkes Schmerzmittel, das den Blutdruck senkt und die Thermoregulation beeinflusst.

Adenoregulin – Ein Peptid aus 33 Aminosäuren, das mit dem Adenosinrezeptor zusammenarbeitet. Dieses antibiotische Peptid kann schadensmindernde Wirkungen gegen eine Vielzahl von Bakterien, Pilzen und Protozoen, einschließlich Krebszellen, haben.

Dermaseptin – Induziert starke antimikrobielle Aktivität gegen Bakterien, Hefen, Pilze, Protozoen und behüllte Viren, die oft schwere opportunistische Infektionen verursachen.

Tryptophylline – Hochwirksam gegen die Hefe Candida, kann Potenzial in der kardiovaskulären, entzündlichen und Antikrebstherapie haben.

Die in Kambo enthaltenen Peptide können bei einer Vielzahl von körperlichen Beschwerden helfen wie z.B.: 

  • Migräne

  • Chronischer Müdigkeit

  • Entzündungen

  • Bluthochdruck

  • Gelenkserkrankungen

  • Magen-Darm-Erkrankungen

  • Alzheimer 

  • Parkinson 

  • Hepatitis 

  • Hautkrankheiten

  • chronische Schmerzzustände 

  • Borreliose

  • HIV

  • Krebserkrankungen

  • Probleme mit der Fruchtbarkeit

  • schädlichen Bakterien, Viren und Pilzen

  • Suchterkrankungen…

 

Auf emotionaler Ebene berichten viele Menschen von sehr positiver Wirkung besonders bei Angstzuständen, Depressionen, Antriebslosigkeit,  Stress oder PTBS. Sehr oft wird auch von allgemein gesteigerter positiver Stimmung und mehr Wohlbefinden berichtet.

Auch wenn aufgrund der zahlreichen Berichte in diversen Medien der Eindruck entsteht, dass Kambo ein Allheilmittel sein könnte, so möchte ich eingehend darauf hinweisen, dass Kambo nicht für jeden in der gleichen Art und Weise wirkt.  Das Resultat einer Behandlung kann von Person zu Person stark variieren. Für viele sind die positiven Nachwirkungen von subtilerer Natur. Ich kann im Vorfeld keine Prognose oder Versprechen über die Erfüllung etwaiger Erwartungen machen. Kambo ist kein Allheilmittel und  ersetzt auch keinen Besuch bei einem Arzt oder Psychotherapeuten!

Für wen ist Kambo nicht geeignet:

Obwohl Kambo keine bekannten schädlichen Nebenwirkungen hat, gibt es einige Menschen, die es nicht einnehmen können. Im Allgemeinen ist Kambo NICHT für Personen geeignet, die eine der folgenden Situationen oder gesundheitlichen Probleme haben:
 

  • Schwangere und Frauen während der Stillzeit

  • Personen mit Herzschwäche, Thrombose und Blutgerinnseln (oder anderen kardiologischen Problemen)

  • Personen, die Medikamente gegen sehr niedrigen Blutdruck einnehmen müssen

  • Personen, die einen Schlaganfall bzw. Gehirnblutungen erlitten haben

  • Personen nach einem chirurgischen Eingriff (mind. vier Wochen danach)

  • Personen nach einer Herzklappen oder Bypass- Operation

  • Personen, die Immunsuppressiva zu sich nehmen

  • Personen mit Morbus Addison

  • Personen mit schwerer Epilepsie

  • Personen, die vor, während oder nach einer Chemotherapie oder Bestrahlung sind (mind. vier Wochen vor oder danach)

  • Personen, die schwerwiegende geistige Gesundheitsbeschwerden (ausgenommen Depression und Angstzustände) haben oder nicht in der geistigen Verfassung sind

  • Personen, die innerhalb der letzten 6 Wochen eine Covid-Impfung erhalten haben
     

Des weiteren sind zu beachten, dass 

  • Frauen zum Zeitpunkt der Menstruation einen für 24 bis 36 Stunden erhöhten Blutfluss haben können

  • Personen mit Asthma ihren Inhalator dabei haben müssen

  • Behandlungen für Diabetiker im Voraus separat zu besprechen sind.

DATUM

ZEIT

ORT

KOSTEN

adlerfedern.png
adlerfedern.png
adlerfedern.png
adlerfedern.png

Samstag, 21. Mai 2022

Sonntag, 29. Mai 2022

Sonntag, 26. Juni 2022

oder persönliche Termine nach vorheriger Absprache!

ab 8 Uhr

Cheyenne Lies-Marie Hafner

A-8403 Lang, Stangersdorf 30

€ 99,- pro Person